Maria-DB: Aktualisierung erfordert u.U. manuelle Eingriffe

28.06.2019 – stefanhusmann

Die Aktualisierung von mariadb auf 10.4.6-1 oder nachfolgende Versionen bringt die Notwendigkeit mit sich, manuell einzugreifen. Arch Linux übernimmt ein neues Ablageortesystem vom MariaDB-Projekt.

Dir Haupt-Konfigurationsdate wurde von

 /etc/mysql/my.cnf 

nach

 /etc/my.cnf 

verschoben. Die nachgelagerten Konfigurationsdateien wurden folglich analog von

 /etc/mysql/my.cnf.d/

nach

/etc/my.cnf.d

verschoben. Hat man hier Anpassungen vorgenommen, müssen die Dateien und Verzeichnisse entsprechend verschoben werden.

Instanziierte Dienste werden nicht mehr in seperaten Dateien konfiguriert, sondern in der Hauptkonfigurationsdatei.                       

Wie immer bei einer Aktualisierung bei mariadb ist die DB anschließen zu stoppen und neu zu starten.

systemctl restart mariadb.service && mariadb-upgrade -u root -p
zum Archiv Kommentare